Inlandstourismus erholt sich nur langsam

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur). Auch nach den Lockerungen der coronabedingten Einschränkungen für die Hotellerie, Ferienunterkünfte und Campingplätze erholt sich die Zahl der Gästeübernachtungen nur langsam. Im Juni 2020 gab es mit 29,5 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste ein Minus von 41,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Montag mit. Zum Vergleich: Im Mai 2020 gab es aufgrund zeitweiliger Schließungen 74,9 Prozent weniger Gästeübernachtungen als ein Jahr zuvor.

Weiterlesen
Deutscher Atommüll bleibt länger in Frankreich

La Hague (dts Nachrichtenagentur). Die Rückkehr von 152 Behältern mit Atommüll aus Frankreich nach Deutschland könnte sich um viele Jahre verzögern. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe. Es geht um Abfälle mittlerer Radioaktivität, die bei der Wiederaufbereitung deutscher Brennelemente im französischen La Hague entstanden.

Weiterlesen
Hunderttausende flogen trotz Reisewarnung in die Türkei

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die von der Bundesregierung nun teilweise aufgehobene Reisewarnung für die Türkei ist über Monate von Hunderttausenden Menschen ignoriert worden. Im Juni und Juli reisten mindestens 410.000 Menschen per Flugzeug in das Land am Bosporus, mindestens 170.000 Türkei-Rückkehrer landeten hierzulande. Das geht aus einer Umfrage der „Welt“ an den acht größten deutschen Flughäfen hervor, die die Zeitung in ihrer Mittwochausgabe veröffentlichen wird.

Weiterlesen
Verschärfte Westbalkan-Regelung sorgt für Unmut in Baubranche

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die verschärften Einreiseregeln für Arbeitskräfte vom Westbalkan sorgen für Unmut in der Baubranche. "Allein in der Bauwirtschaft werden in den kommenden Jahren 150.000 der insgesamt 850.000 Beschäftigte altersbedingt ausscheiden. Das aufzufangen wird ein immenser Kraftakt", sagte der Hauptgeschäftsführer der Bauverbände NRW, Hermann Schulte-Hiltrop, der "Rheinischen Post".

Weiterlesen
Varta will auch Batteriezellen für Elektroautos bauen

Ellwangen (dts Nachrichtenagentur). Der Batteriekonzern Varta aus dem schwäbischen Ellwangen will künftig auch Elektroautos ausrüsten. „Für die nächste Generation der E-Mobilität sind Ladezeit, hohe Leistung, hohe Energie und Langlebigkeit der Batterie die limitierenden Faktoren“, sagte Varta-Chef Herbert Schein dem „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe).

Weiterlesen