Reisebrache sieht sich in existentieller Krise

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Angesichts der zunehmenden Zahl von Corona-Risikogebieten in der EU und anhaltenden Reisewarnungen für das außereuropäische Ausland sieht sich die deutsche Tourismusbranche in einer Überlebenskrise. „Die Situation in der Reisewirtschaft ist existenzbedrohend“, sagte der Präsident des Deutschen Reiseverbands, Norbert Fiebig, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). Die Umsätze lägen derzeit lediglich bei einem Viertel der Vorjahresumsätze, „eine Besserung ist nicht in Sicht“.

Weiterlesen
TUI nimmt Urlaubsreisen nach Spanien wieder auf

Hannover (dts Nachrichtenagentur). Trotz der Reisewarnung der Bundesregierung will der Tourismuskonzern TUI ab dem 3. Oktober wieder Reisen nach Spanien anbieten. Die Kunden sollen für Pauschalreisen auf die kanarischen Inseln selbst entscheiden können, ob sie ihren Urlaub trotz des Infektionsrisikos und möglicher Quarantäne bei der Rückkehr nach Deutschland antreten, sagte TUI-Deutschlandchef Marek Andryszak den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Man gehe fest davon aus, dass viele Kunden dies genau abwägen würden.

Weiterlesen
Bericht: Bayer will erstmals Erbgut eines Schädlings verändern

Leverkusen (dts Nachrichtenagentur). Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer investiert laut eines Berichts des „Tagesspiegels“ einen Millionen-Betrag in eine Kooperation mit der britischen Biotech-Firma Oxitec, um eine neue Methode zur Eindämmung eines weit verbreiteten Maisschädlings zu entwickeln.

Weiterlesen
AOK: Deutsche Ärzte verschrieben häufiger Hydroxychloroquin

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Der Malaria-Wirkstoff Hydroxychloroquin, dem eine Wirkung gegen das Coronavirus nachgesagt wird, hat auch in Deutschland viele Anhänger gefunden. Das zeigt eine vorläufige Auswertung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK, über die der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Wurden im Februar dieses Jahres geschätzt rund 704.000 Tagesdosen Hydroxychloroquin abgegeben, waren es im März schon fast 1,06 Millionen.

Weiterlesen