Berichte: 1. FC Kaiserslautern vor Insolvenzantrag

Kaiserslautern (dts Nachrichtenagentur). Der ehemalige Bundesligist 1. FC Kaiserslautern ist laut übereinstimmenden Medienberichten so gut wie zahlungsunfähig. Der Verein werde in Kürze beim Amtsgericht Kaiserslautern einen Insolvenzantrag stellen, meldeten der SWR und das Magazin „Kicker“ am Sonntagabend. Die Coronakrise und durch Geisterspiele entgangenen Zuschauereinnahmen hätten die finanzielle Lage des Traditionsvereines, der mittlerweile in der 3. Liga kickt, dramatisch verschärft.

Weiterlesen
China verschärft nach neuem Ausbruch Corona-Maßnahmen

Peking (dts Nachrichtenagentur). China hat nach einem neuen Ausbruch an Corona-Infektionen wieder regional strenge Maßnahmen ergriffen. Am Donnerstag hatten die Behörden in Peking nach offiziellen Angaben erstmals seit zwei Monaten wieder einen Corona-Infektionsfall festgestellt, am Freitag folgten weitere positive Tests. Der jüngste Ausbruch sei dem Großmarkt Xinfadi in der chinesischen Hauptstadt zuzuordnen, der ebenso wie elf kleine Stadtteile, ein Fernbus-Terminal und neun Kindergärten und Grundschulen in unmittelbarer Nähe geschlossen wurde, berichtete die staatliche chinesische Tageszeitung „China Daily“.

Weiterlesen
Katzen profitieren von Coronakrise

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Von der Coronakrise und dem Homeoffice profitieren offenbar vor allem Katzen. Im Tierheim Berlin, dem größten Deutschlands, landen laut eines Berichts des „Tagesspiegels“ (Mittwochsausgabe) derzeit deutlich weniger Stubentiger als üblich. In den vergangenen zehn Wochen seien 38 Prozent weniger Katzen ins Tierheim gekommen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, sagte die Sprecherin des Berliner Tierschutzvereins, Annette Rost, der Zeitung.

Weiterlesen
Epidemiologe sieht aktuell keine neue Corona-Welle

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Epidemiologe Timo Ulrichs von der Akkon-Hochschule Berlin geht aktuell nicht davon aus, dass der Corona-Ausbruch in Peking den Beginn einer neuen pandemischen Welle darstellt. „Davon kann jetzt noch keine Rede sein“, sagte er dem Nachrichtenportal Watson. „Es handelt sich um neue Ausbrüche, die zeigen, dass das Virus in China nie völlig verschwunden war.“

Weiterlesen