Corona-Impfquote steigt auf 74,5 Prozent

Foto: Impfampulle von Moderna (über dts Nachrichtenagentur)

 

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Noch immer gibt es jeden Tag Menschen, die sich für eine erste Corona-Impfung entscheiden, aber das Tempo bleibt vergleichsweise gering. Rund 43.000 Erstimpfungen wurden am Donnerstag bundesweit durchgeführt, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitag mitteilte, im 7-Tage-Mittel waren es aber nur gut 31.000 am Tag - Tendenz wieder: sinkend. Die Erstimpfquote stieg damit binnen eines Tages von 74,4 auf 74,5 Prozent.

71,6 Prozent haben den ursprünglich „vollständig“ genannten Impfschutz (Vortag: 71,5 Prozent), 41,6 Prozent haben eine Auffrischungsimpfung (Vortag: 40,9 Prozent). Unter den 5- bis 11-Jährigen sind 9,7 Prozent einmal geimpft, bei den 12- bis 17-Jährigen haben 60,6 Prozent wenigstens eine Impfung, 53,9 Prozent eine zweite Impfung, und 7,9 Prozent eine „Booster“-Impfung. In der Altersgruppe 18-59 Jahre haben 77,8 Prozent wenigstens eine Impfung, 79,6 Prozent einen vollständigen Schutz und 41,1 Prozent eine Auffrischung.

Unter den besonders gefährdeten Über-60-Jährigen sind 88,3 Prozent mindestens einmal gegen Corona geimpft, 87,4 Prozent haben den vollständigen Schutz, 64,6 Prozent den „Booster“.