Leo Moers Zahntechnisches Labor GmbH

in Zahntechnik

--ANZEIGE--

Die Leo Moers Zahntechnisches Labor GmbH arbeitet seit Jahren bei der Früherkennung von Störungen des Kauorgans mit dem DIR-System

Die Muskeln unseres Kausystems (Zähne und Kiefergelenk) sind mit der Nacken- und Wirbelsäulenmuskulatur verbunden. Deshalb steht auch der „falsche Biss“ in Zusammenhang mit Symptomen, die über den Bereich des Kopfes hinausgehen.

Massagen, Spritzen und Schmerzmittel bringen zwar eine gewisse Erleichterung. Das eigentliche Problem ist dadurch aber nicht beseitigt. Ursache ist vielmehr die Stellung der Zähne des Ober- und Unterkiefers zueinander sowie die Stellung der Kiefergelenke.

Die Instrumentelle Funktionsdiagnostik mit dem DIR-System (Dynamic and Intraoral Registration) dient der Früherkennung von Störungen an Kiefergelenk und Zähnen. Das DIR-Systern ist das zur Zeit einzige, welches unter Kaudruck misst und die Idealwerte für die Stellung der Kiefergelenke vorgibt: Die Übertragung der Kiefergelenksstellung von der Ist- in die Soll-Position. Diese funktionsanalytischen Leistungen sind nicht Bestandteil des Leistungskataloges der gesetzlichen Krankenkassen. Sie sind jedoch für jeden Patienten wichtig, sinnvoll und erschwinglich.
Die Leo Moers Zahntechnisches Labor GmbH ist autorisierter Fachlaborpartner des DIR-Systems und arbeitet zusammen mit vielen Zahnärzten und Hausärzten im Kreis Heinsberg, im Raum Aachen und selbst in den Niederlanden. Die erworbenen Erfahrungen der Leo Moers Zahntechnisches Labor GmbH in Zusammenarbeit mit den Zahnärzten aus den vergangenen Jahrzehnten zeigt, dass es gerade in der heutigen Zeit nicht damit getan ist, Zahnersatz zu verkaufen. Zahntechnikermeister Lambert Schmitz: „Meine Maxime als Geschäftsführer der Leo Moers Zahntechnisches Labor GmbH ist von Beginn an, den Menschen bei der ­Lösung ihrer Probleme optimal zu helfen. Wir bieten in Zusammenarbeit mit unseren Zahnärzten solide Arbeit zu vernünftigen Preisen, Zahnersatz vom Feinsten, als Standard oder gehobener Standard. Eine enge partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Zahnärzten ist dabei unabdingbar.“

Sich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen, ist seit Jahrzehnten für das Heinsberger Labor selbstverständlich – und dies in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern, ob All­gemeintechnik, Geschiebetechniken, Prothesen, Kieferorthopädie, CT/DVT, CAD, CAM, 3-D-Modelltechnik, Lasersinterung, Plasmaschweißen, als zertifiziertes Implantat-Fachlabor, bei den erweiterten Garantieleistungen sowie der Zahnersatzfinanzierung. Dieses Leistungs­spektrum bedingt einen hohen Anspruch an Ausbildung, Fortbildung und Weiterbildung. Lambert Schmitz: „Systeme wie das DIR-System zeigen, dass es richtig ist, auf Qualität zu achten. So haben wir durch dieses computerunterstützte System Patienten helfen können, die Spannungsschmerzen im Kiefer- und Gesichtsbereich, Ohrenschmerzen oder Ohrgeräusche sowie Nacken-, Schulter und Rückenschmerzen hatten, des weiteren Gelenkbeschwerden, Zähneknirschen und ­Schnarchen, in einigen Fällen sogar Schlafstörungen und Wirbelsäulenbeschwerden.“

Vielen Patienten konnte sofort bzw. innerhalbeiniger Wochen geholfen werden (ca. 70 %). In anderen Fällen ließen sich die Beschwerden innerhalb einiger Monate drastisch reduzieren (ca. 17 %). „Eine schlagartig verbesserte Lebensqualität dieser Patienten erfüllt uns mit Stolz“, betont Lambert Schmitz. „Unsere Zahnärzte, die sich als Spezialisten des Kauorgans mit dieser Technik beschäftigen, haben Erfolgsquoten von bis zu 87 %. Sie erstellen nach einer entsprechenden Anamnese einen Therapieplan und können in Zusammenarbeit mit anderen Medizinern, Internisten und Orthopäden helfen vorzubeugen bzw. zu heilen.“

Ihre Fragen beantwortet gerne Ihr Zahnarzt oder das Team der Leo Moers Zahntechnisches Labor GmbH.

 

Leo Moers Zahntechnisches Labor GmbH
Humboldtstr. 15
52525 Heinsberg
Tel. +49 (0) 24 52 - 30 41
Fax +49 (0) 24 52 - 2 34 58
info@zahnlabor-moers.de
www.zahnlabor-moers.de