Ministerin Scharrenbach zu Besuch in der Windmühle Haaren

Foto: Verein

 

Haaren. Hoher Besuch in der Windmühle Haaren. Die Landesministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung stattete dem Verein Historische Mühlen im Selfkant e.V. am 6. September zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Bernd Krückel in der Mühle Haaren einen Besuch ab, um sich über den Fortgang der Sanierungsarbeiten in den 4 Selfkantmühlen in Breberen, Waldfeucht, Haaren und Kirchhoven zu informieren.

Im Rahmen des Förderprogramms „Heimat-Zeugnis“ fördert das Land Nordrhein-Westfalen die 4 historischen Mühlen, die mit einem Gesamtaufwand von 491.000 Euro für die Zukunft fit gemacht werden sollen.

Nach einem Willkommensgruß des Waldfeuchter Bürgermeisters Heinz-Josef Schrammen und der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Karl-Heinz Tholen informierte Mühlenbesitzer Hubert Verbeek anhand einer Power-Point-Präsentation über die Vereinsaktivitäten. Anschließend ging er auf den Stand der Sanierungsarbeiten an den 4 Mühlen und die noch anstehenden Maßnahmen ein. Alle Arbeiten sollen bis Ende 2022 abgeschlossen sein. Danach können die 4 Mühlen in einem voll funktionsfähigen Zustand der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Es schloss sich eine Führung durch die Mühle an, wobei Hubert Verbeek insbesondere auf das Projekt „Wiederaufbau der Ölmühle“ einging. Dieses Projekt wurde bereits mit dem Bundespreis für Denkmalpflege prämiert. Eine Verwirklichung scheiterte allerdings bis heute an der fehlenden Finanzierung.

Bei einem abschließenden kleinen Imbiss bedankte sich die Ministerin für die anschauliche Präsentation. Das ehrenamtliche Engagement des Mühlenvereins sei beispielhaft und hoch einzuschätzen. Sie wünschte dem Verein eine weitere erfolgreiche Entwicklung.

Auch Landtagsabgeordneter Krückel bedankte sich. Nach dem heutigen Besuch sei er überzeugt, dass die Mittel aus der Landesförderung bei diesem Projekt sehr gut angelegt seien.

Bildunterschrift: Ministerin Scharrenbach (Bildmitte) mit BM Schrammen (6.v.l.), MdL Krückel (2.v.r.) und Vereinsvertretern.