Großstadtniveau zu Kleinstadtpreisen: VHS stellt neues Programm der Meisterkonzerte vor

Foto: Willi Pleschberger

 

Erkelenz. „Nach der langen konzertlosen Zeit ist bei uns allen die Sehnsucht groß, endlich wieder klassische Musik auf höchstem Niveau auch wieder in Erkelenz zu genießen!“ VHS-Leiter Ingo Rümke und Fachbereichsleiterin Andrea Elisabeth Schildgen freuen sich, dass auch im Programmjahr 2021/2022 wieder viele bekannte Orchester und Interpreten den Weg zu den traditionellen Meisterkonzerten finden, die seit mehr als 60 Jahren ein fester Bestandteil der regionalen Kultur sind. Alle Konzerte sind als abendfüllende Veranstaltungen geplant, können aber je nach pandemischer Lage auch mit zwei verkürzten Konzerten an einem Abend stattfinden.

Das Eröffnungskonzert bestreitet dieses Mal ein Orchester, das sich durch die Neujahrskonzerte in Hückelhoven einen guten Namen gemacht hat: die Neue Philharmonie Frankfurt. In Erkelenz zeigt es seine ganze Klasse mit Franz Schuberts 8. Sinfonie, genannt „die Große“. Mit Seong-Jin Cho folgt ein südkoreanischer Pianist, der als Ersatz für Lang Lang bei einer Asientournee der Berliner Philharmoniker Furore und seitdem eine Weltkarriere machte. Er wird die berühmten Scherzi von Chopin zu Gehör bringen. Eines der erfahrensten Streichquartette Deutschlands, das Auryn-Quartett, macht auf seiner Abschiedstournee ebenfalls in Erkelenz Station und wird mit Werken von Mozart bis Dvorak begeistern. Ein festliches Weihnachtsprogramm, zu dem auch die Schwanensee-Suite von Tschaikowsky gehört, steuert das Kammerorchester Sinfonia Rotterdam bei, bevor im März 2022 vorgesehen ist, dass der Cornelius-Burgh-Chor gemeinsam mit seinem Dirigenten Reinhold Richter und der Camerata Gladbach das berühmte Requiem von Mozart aufführt. Eine der bekanntesten Soprane Deutschlands ist Anne Schwanewilms. Sie bringt ein französisches Programm mit der Neuen Philharmonie Westfalen unter dem Titel „Im Zauberland“ zu Gehör. Das Abschlusskonzert gehört traditionell dem Sinfonieorchester Aachen unter seinem Dirigenten Christopher Ward. Es wird mit einem Programm zu hören sein, dass im Moment für eine Aufführung auch im Aachener Dom geplant wird.

Die Konzertreihe kann mit einem kostengünstigen Abonnement erlebt werden. Weitere Informationen unter www.vhs-kreis-heinsberg.de.



VHS-Meisterkonzerte 2021/2022 in der Stadthalle Erkelenz, jeweils um 20 Uhr:

18.10.2021: Neue Philharmonie Frankfurt
15.11.2021: Seong-Jin Cho, Klavier
06.12.2021: Auryn-Quartett
20.12.2021: Sinfonia Rotterdam
07.03.2022: Projektkonzert mit dem Cornelius-Burgh-Chor
21.03.2022: Neue Philharmonie Westfalen; Anne Schwanewilms, Sopran
25.04.2022: Sinfonieorchester Aachen