Loreley nach neun Monaten im Kunstlager wieder im Museum Begas Haus in Heinsberg zu sehen

Foto: Begas Haus / Frank Jankowski

 

Heinsberg. Seit dem heutigen 1. Juni 2021 ist das Museum Begas Haus in Heinsberg nach dem Abebben der dritten Coronawelle für Besucher wieder geöffnet und seit heute kann auch das Leitbild des Museums, die „Loreley“ von Carl Joseph Begas im Original endlich wieder bewundert werden.
 
„Neun lange Monate war die Loreley, das Originalbild, nicht im Museum,“, sagt Museumsleiterin Dr. Rita Müllejans-Dickmann und fügt voller Erleichterung hinzu: „Letzte Woche konnten wir die Dame endlich wieder an ihren angestammten Platz installieren, was gar nicht so einfach war, weil das Bild sich noch im Originalrahmen aus dem Jahre 1835 befindet.“
 
Vor neun Monaten musste das Bild aus Sicherheitsgründen ausgelagert werden, weil statische Bauprobleme am Gebäude auftauchten und diese erstmal untersucht werden mussten. Währenddessen wurde das wertvolle Gemälde in ein spezialisiertes Kunstlager im Rheinland gebracht - mit den entsprechenden Sicherheits- wie Klimabedingungen.
 
„Auch der Transport so eines Kunstwerkes ist nicht ohne und muss in einer sogenannten Klimakiste erfolgen“, erläuterte Müllejans-Dickmann, „und wegen des Originalrahmens muss das Bild sogar hängend transportiert werden, weil sonst die Stuckauflagen und Ecken des Bildes beschädigt werden könnten.“

Die Loreley, eigentlich ein Schieferfelsen im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal bei Sankt Goarshausen, ist auch der Name einer sagenhaften Zauberin oder Nixe auf diesem Felsen, die durch ihre Schönheit in Verbindung mit einem betörenden Gesang Schiffer anlockt und deren Boote am Felsen zerschellen lässt. Sie hat ihren festen Platz in der Kunst-, Literatur- und Sagengeschichte Deutschlands, unter anderem durch Clemens Brentanos Ballade und Heinrich Heines Gedicht, um nur einige Schriftsteller zu nennen, die das Thema literarisch verarbeiteten.

Besuche im Museum wieder ohne Termin und Test möglich


Die Inzidenzzahlen im Kreis Heinsberg liegen inzwischen weit unter 50 pro 100.000 Einwohnern, daher ist das Heinsberger Museum Begas Haus ab 1. Juni 2021 wieder für Besucher ohne vorherige Anmeldung zu den normalen Öffnungszeiten offen. Ein negativer Test ist ebenfalls nicht nötig, allerdings gilt im Museum nach wie vor Maskenpflicht. Das Begas Haus ist dienstags bis samstags von 14 bis 17 Uhr sowie sonn- und feiertags, auch an Fronleichnam, von 11 bis 17 Uhr offen.

Weitere Informationen:

www.begas-haus.de