Ran an die Nadeln - Stricken und Häkeln für mehr Sicherheit auf Deutschlands Gehwegen!

Region. Wer ist noch nie gegen einen grauen Poller gestoßen? Die schmalen Barrieren auf den Bürgersteigen können insbesondere für sehbehinderte Fußgänger zu einem gefährlichen Hindernis werden, wenn sie nicht kontrastreich gestaltet sind. Aus Anlass des Sehbehindertentages 2021  beteiligt sich der Blinden- und Sehbehindertenverein des Kreises Heinsberg in Kooperation mit dem Selbsthilfe- u. Freiwilligen-Zentrum im Kreis Heinsberg an der Aktion „Pollermützen“.

Gesucht werden strick- und häkelbegeisterte Bürger*innen, die Lust haben die entsprechenden rot-weißen „Pollermützen“ zu Hause herzustellen. Die entstandenen Mützen werden dann an verschiedenen Pollern in Erkelenz, Geilenkirchen und Heinsberg platziert.

Sie möchten diese Aktion gerne tatkräftig unterstützen? Dann melden Sie sich bitte beim Blinden- und Sehbehindertenverein des Kreises Heinsberg e. V. oder im Selbsthilfe- und Freiwilligen-Zentrum.  Hier erhalten Sie auch eine detaillierte Strick-u. Häkelanleitung – wichtig: die Mützen müssen rot/weiß sein!
Die fertigen Mützen werden nach der Abgabe noch mit einem Zettel versehen, der über die Aktion informiert, und anschließend auf die Poller verteilt.
Falls Wolle benötigt wird, melden Sie sich bitte auch beim Blinden- und Sehbehindertenverein des Kreises Heinsberg e. V.  sowie beim Selbsthilfe- und Freiwilligenzentrum.
Letzter Abgabetermin für die fertigen „Pollermützen“ ist der 25.05.21!

Ansprechpartner bei Fragen sowie dem Erhalt von Wolle und der Abgabe von Mützen:

Erkelenz:
Blinden- und Sehbehindertenverein des Kreises Heinsberg e. V., Rolf Herfs,
Tel.: 02431/805322,
E-Mail: Info@bsv-Heinsberg.de

Geilenkirchen:
Stefanie Pohlen: Tel.: 0178/4028309 (ab 17:00 Uhr)

Heinsberg:
Selbsthilfe- und Freiwilligenzentrum des Kreises Heinsberg,
Tel.: 02452/156790,
E-Mail: freiwilligenzentrum@sfz-heinsberg.de