Berufliche Integration erleichtern: Erste Berufsbildungswoche für zugewanderte Frauen

Aachen. Das Netzwerk W(iedereinstieg) Aachen veranstaltet vom 12. bis 16. April 2021 die erste Berufsbildungswoche für geflüchtete Frauen und Frauen mit Migrationshintergrund in der Stadt und StädteRegion Aachen. Ziel des Netzwerkes ist es, die berufliche Integration von zugewanderten Frauen zu fördern, Benachteiligung dauerhaft abzubauen und gesellschaftliche Teilhabe über berufliche Bildung zu erreichen. Die Teilnehmerinnen lernen unter anderem, eine Bewerbung richtig zu erstellen, sicher und kompetent in Beruf und Alltag zu argumentieren oder erhalten Hilfestellungen bei der Anerkennung ihrer beruflichen Qualifikationen.

„Um auch in Zeiten der Pandemie die berufliche Integration zugewanderter Frauen zu fördern und ihnen Chancen zu ermöglichen, sich auf ihren beruflichen Einstieg in Deutschland vorzubereiten, haben wir in diesem Jahr digitale Workshops im Rahmen einer Berufsbildungswoche geplant,“ erklärt Corinna Bornscheuer-Heschel, Koordinatorin des Netzwerks W der Stadt und StädteRegion Aachen. In Workshops zu den Themen „Beruf und Familie“, „Bewerben in Deutschland“, „Arbeiten in Deutschland“, „Aus- und Weiterbildung“, „Empowerment“ und „Anerkennung & Zertifikate“ erhalten zugewanderte Frauen Unterstützung für ihren beruflichen Einstieg. Die Veranstaltungen finden digital statt. Alle Workshops sind kostenfrei. Mehr Informationen und Anmeldung unter www.netzwerk-w-aachen.de.

Das Netzwerk W hat in den letzten drei Jahren bereits Veranstaltungen zum Thema Arbeitsmarktintegration für diese Zielgruppe geplant und durchgeführt: So fand im Jahr 2018 eine Fachtagung zum Thema „Arbeitsmarktintegration von geflüchteten Frauen“ statt. Die Berufsbildungswoche ist die Fortsetzung des Berufsinfotags, mit dem das Netzwerk W im Jahr 2019 über 350 Teilnehmerinnen erreichen konnte. 2020 musste das Format aufgrund der Covid-19-Pandemie abgesagt werden.  „Wir sind für die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern sehr dankbar, denn nur durch diese Vernetzung können wir den zugewanderten Frauen in unserer Berufsbildungswoche ein solch breites Spektrum an Workshops, Informationen und Hilfestellungen bieten.“ Damit meint Corinna Bornscheuer-Heschel das Engagement des Netzwerks W der Stadt und Städteregion Aachen, das unter der Federführung der low-tec gemeinnützige Arbeitsmarktförderungsgesellschaft Düren mbH von folgenden Partner/innen unterstützt wird: Agentur für Arbeit Aachen-Düren, Familiäre Tagesbetreuung e.V., IvAF-Netzwerk – VORTEIL AACHen-DürEN, Gleichstellungsbeauftragte der Städte Herzogenrath, Stolberg und Würselen, Handwerkskammer Aachen, Industrie- und Handelskammer Aachen, Jobcenter StädteRegion Aachen, Region Aachen Zweckverband (Kompetenzzentrum Frau und Beruf sowie Regionalagentur Region Aachen), Stadt Aachen (Fachbereich Arbeitsmarktintegration, Gleichstellungsbeauftragte), StädteRegion Aachen (Bildungsbüro,  Kommunale Koordinierung Bildungsangebote für Neuzugewanderte, Gleichstellungsbeauftragte). Das Netzwerk W(iedereinstieg) ist eine landesweite Initiative des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW.
 
Mehr Informationen und Anmeldung unter:
 
www.netzwerk-w-aachen.de
info@netzwerk-w-aachen.de
Alle Workshops sind kostenfrei.