Kunstexperten im BEGAS HAUS

Heinsberg. Am Sonntag, 25. Oktober 2020, findet in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr im Heinsberger Museum ­BEGAS HAUS eine weitere Veranstaltung des Erfolgsformats „Familienschätze unter der Lupe“ statt.

Experten prüfen Kunst-, Fund- und Erbstücke sowie Objekte, die die Besucher mitbringen, diesmal aus den Bereichen Gemälde, Zeichnungen und Uhren. Die Begutachtung erfolgt kostenlos, nur der normale Eintrittspreis ist fällig. Mit einer Taktung pro ­Besucher von 15 Minuten können 24 Termine vergeben werden. Die Interessenten müssen die Eintrittskarten vorab im Begas Haus kaufen und bekommen dann ein Zeitfenster zugewiesen.
 
Diese Veranstaltung findet bereits seit mehreren Jahren statt und erfreut sich großer Beliebtheit, so dass bereits die letzten Male Termine vergeben werden mussten, was diesmal, wegen der ­Corona-Verordnungen, auch der Fall sein wird. Die Experten werden stets neu zusammengestellt, diesmal sind es nur zwei, um die Abstandsregeln einhalten zu können: die Museumsleiterin Dr. Rita Müllejans-Dickmann für Gemälde und Grafik des 19. Jahrhunderts sowie der Galerist und Uhrmacher Lutz Vorbach.

Die Experten vermitteln den Besuchern Datierungen und weitere Hintergrundinformationen: Neben Angaben über Material, Verarbeitung und Künstler werden, wenn es die Zeit zulässt, auch kulturgeschichtliche Aspekte erläutert – unabhängig davon, ob wertvolles Kunstwerk oder Tand, denn jedes Werk hat eine Geschichte. Wertangaben werden nicht gemacht.