Heinsberg: Neue Selbsthilfegruppe „Trauma“

Heinsberg. Psychische Erkrankungen und Belastungen sind in der heutigen Gesellschaft keine Seltenheit und können Betroffene in ihrem alltäglichen Leben sehr beeinträchtigen. Menschen, die unter   Belastungsstörungen und –reaktionen leiden, finden oftmals zunächst den Weg zu einem Arzt oder Therapeuten. Hier kann eine Selbsthilfegruppe ergänzend eine gute Hilfestellung leisten und entlasten.

Durch gegenseitige Interaktion, Zuhören und Verstehen kann im Idealfall eine Halt gebende Atmosphäre geschaffen werden, sodass der Austausch mit anderen Betroffenen stärkt und Mut macht, sich den aktuellen Lebensaufgaben zu stellen. In der neuen Selbsthilfegruppe „Trauma“ sollen all diese Dinge Raum finden, sowie Kenntnisse von Unterstützungsangeboten miteinander geteilt werden. Selbstverständlich wird ein besonderer Wert auf Vertraulichkeit sowie auf einen sensiblen und respektvollen Umgang gelegt. Ein Austausch von erlebten traumatisierenden Erlebnissen ist jedoch nicht Ziel der Zusammenkünfte.

Mit der Gruppe können bei Bedarf auch gemeinsame Aktivitäten unternommen werden. Ein erstes Treffen findet statt am Mittwoch, 19.08.2020 um 18:00 Uhr im DRK KAI, Rudolf-Diesel-Str. 19 in 52525 Heinsberg. Betroffene ab 18 Jahren sind herzlich eingeladen.

Weitere Informationen erhalten Sie über das Selbsthilfe- u. Freiwilligen-Zentrum im Kreis Heinsberg, Hochstraße 24, 52525 Heinsberg unter Tel. 02452-156790 oder per E-Mail: selbsthilfe@sfz-