Kirchhoven: Prunksitzung mit Prinzenproklamation am 28. Januar

von JP

Kirchhoven. Am Samstag, den 28. Januar 2023 um 19:11 Uhr ist es soweit! Die Kerkever Jekke laden die närrische Bevölkerung zur Prunksitzung mit Prinzenproklamation im geschmückten und beheizten Festzelt am Freibad in Kirchhoven ein. Sitzungspräsident Johannes Geiser hat auch in diesem Jahr ein tolles und närrisches Programm mit Stars aus Funk und Fernsehen zusammengestellt.

Highlight des Abends ist natürlich die Proklamation des Prinzenpaares Prinz Juppi II. und Prinzessin Linda. Prinz Juppi ist ein echter Liecker Jung und erfüllt seiner Tochter und Prinzessin Linda einen Herzenswunsch: einmal Prinzenpaar der Kerkever Jekke zu sein.

Natürlich hat das Prinzenpaar auch wieder einen tollen Sessionsschlager aufgenommen, der dem Publikum nicht vorenthalten wird. Musikalisch wird die Band ,,Hat Wat“ (unter neuer Besetzung) dem Publikum einheizen. In der Bütt wird an diesem Abend Comedian Matthias Rauch die Lachmuskeln des Publikums strapazieren und Büttenredner Thorsten Bär, von der Damenwelt auch gerne Bärchen genannt, sein Programm zum Besten geben.  Außerdem wird der Komiker John Doyle das Publikum begeistern. Die Kellerjungs werden zum Finale musikalisch das Zelt rocken. Für tänzerische Darbietungen sorgen an diesem Abend die Tanzmariechen Nele von der Ruhren und Elisa Laumen, außerdem die kleine Garde, die große Garde und die Seniorengarde, sowie die Showtanzgruppe der Kerkever Jekke.

Besonders freuen sich die Kerkever Jekke zahlreiche Gastgesellschaften begrüßen zu dürfen.  Ein besonderer Höhepunkt wird der Empfang des Stadtprinzenpaares Prinz Richard I. und Prinzessin Kerstin vom Heinsberger Karnevalsverein sein. Weitere musikalische Unterstützung erhalten die Kerkever Jekke durch den Spielmannszug Grün-Weiß Kirchhoven, der den Einzug des Prinzenpaares begleiten wird.


Am 03. Februar 2023 findet ab 18:00 Uhr der erste Discoabend „Karneval auf Probe“ statt. Weiter geht’s am Sonntag, den 19. Februar 2023 ab 18:00 Uhr mit dem zweiten Discoabend „Fete für wenig Knete“.