Ehrungsabend der Feuerwehr im Begas Haus

von JP

Foto: Stadt Heinsberg



Heinsberg. Am Freitag, 18.11.2022, fand im Rahmen einer bereits seit einigen Jahren gelebten Tradition der diesjährige Ehrungsabend der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Heinsberg im Trauzimmer des Begas Hauses statt.

Bürgermeister Kai Louis und der Leiter der Feuerwehr Ralf Wählen luden dazu die Jubilare mit ihren Ehefrauen bzw. Partnerinnen zu einem gemütlichen Abend im feierlichen Rahmen. Um der Veranstaltung einen würdigen Rahmen zu geben und die Anerkennung zu unterstreichen, waren darüber hinaus der zuständige Dezernent für den Bereich Feuerschutz Sebastian Jäger, der Ehrenwehrführer Helmut Küppers sowie die stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Heinsberg, Hans-Leo Schreinemachers und Markus Meyers, vor Ort.
Die sieben anwesenden Jubilare wurden für insgesamt 295 Jahre Dienst in der Feuerwehr geehrt. In diesen 295 Jahren wurden sehr viele Stunden, ehrenamtlich und unentgeltlich, im Dienst für die Allgemeinheit geleistet. Dafür galt der Dank den Jubilaren und natürlich den Familien, ohne deren Unterstützung ein solches Engagement unmöglich wäre.

Bürgermeister Kai Louis überreichte Brandinspektor Marcus Jansen (Einheit Heinsberg) und Hauptfeuerwehrmann Frederic Jonnaert (Einheit Schafhausen-Schleiden) das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Nordrhein-Westfalen in Silber für 25 Jahre Dienst in der Feuerwehr. Leiter der Feuerwehr Ralf Wählen überreichte in gleichem Zuge die silberne Ehrennadel der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Heinsberg.

Im Anschluss erhielt Oberbrandmeister Dieter Kropeit (Einheit Heinsberg) für 35 Jahre Dienst in der Feuerwehr das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Nordrhein-Westfalen in Gold und die goldene Ehrennadel der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Heinsberg.
Die weiteren Ehrungen wurden durch den stellvertretenden Kreisbrandmeister Claus Vaehsen durchgeführt. Für langjährige Zugehörigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Heinsberg erhielten Feuerwehrmann Josef Derichs aus Aphoven-Laffeld-Scheifendahl, Hauptfeuerwehrmann Anton Lambertz aus Uetterath und Hauptfeuerwehrmann Josef Derichs aus Unterbruch die Auszeichnung der Sonderstufe des Verbandes der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen für ihren 50-jährigen Feuerwehrdienst.
Zum feierlichen Abschluss wurde Hauptbrandmeister Hubert Krichel aus Porselen für 60 Jahre Zugehörigkeit in der Feuerwehr durch Kreisbrandmeister Vaehsen geehrt. Auch er erhielt die entsprechende Auszeichnung der Sonderstufe des Verbandes der Feuerwehren NRW für 60 Jahre.
„Sie sind diejenigen, die durch Ihren jahrzehntelangen Dienst an der Allgemeinheit den guten Ruf der Feuerwehr und ihre hohe Wertschätzung in unserer Gesellschaft begründet und erhalten haben“, lobte Bürgermeister Kai Louis in seiner Rede und betonte damit die Vorbildfunktion der Jubilare.

Insgesamt war es ein gelungener Abend, an dem viele Geschichten und Anekdoten aus den letzten Jahrzehnten der Feuerwehr erzählt wurden.

 

Bildunterschrift: v.l..: Bürgermeister Louis, stv. Kreisbrandmeister Vaehsen, HBM Krichel, OBM Kropeit, HFM Lambertz, BI Jansen, FM Derichs, HFM Jonnaert, HFM Derichs, Leiter der Feuerwehr Wählen