Brandenburg will Präsenzpflicht in Schulen aufheben

in Politik

Foto: Corona-Hinweis an einer Schule (über dts Nachrichtenagentur)

 

Potsdam (dts Nachrichtenagentur). Die steigenden Corona-Zahlen haben in Brandenburg auch Konsequenzen für die Schulen. Um das Infektionsgeschehen zu verlangsamen, soll die Präsenzpflicht im Unterricht wieder vorübergehend aufgehoben werden, sagte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) am Dienstag im RBB-Inforadio. „Das ist der Wunsch vieler Eltern, dass sie ihre Kinder nicht in die Schulen schicken wollen. Wir sind noch dabei zu prüfen, ob wir die Abschlussjahrgänge ausnehmen.“ Die Schüler, die im nächsten Jahr zum Beispiel das Abitur erreichen, sollten dies auch gut machen. Wichtig sei, dass die jeweiligen Bildungsbiografien nicht dauerhaft beschädigt werden, so Ernst.

Das sei für die Politik immer die zentrale Abwägung: „Wir werden darüber hinaus die Weihnachtsferien drei Tage vorziehen, sodass wir dann einen unterrichtsfreien Block von 14 Tagen haben. Wir hoffen, dass die Schulen so auch einen Beitrag zur Kontaktreduzierung leisten können.“