Auswärtiges Amt verurteilt nordkoreanische Raketentests

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Das Auswärtige Amt hat besorgt auf Berichte über den erneuten Test zweier ballistischer Raketen durch Nordkorea reagiert. Die Bundesregierung verurteile die nordkoreanischen Raketentests, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts am Sonntag. "Nordkorea setzt sich mit der Serie völkerrechtswidriger Raketentests in den vergangenen Wochen auf eklatante Weise über seine Verpflichtungen aus einschlägigen Resolutionen des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen hinweg."

Der nunmehr siebte Raketenstart erhärte die bestehenden Zweifel an Nordkoreas bekundeter Bereitschaft zur Denuklearisierung. Man fordere Nordkorea "mit Nachdruck auf, Provokationen zu unterlassen und an den Verhandlungstisch zurückzukehren", so der Sprecher weiter. Man unterstütze weiterhin die diplomatischen Bemühungen zur Denuklearisierung Nordkoreas.

"Der Weg zu einer besseren und sicheren Zukunft für Nordkorea führt allein über die vollständige, verifizierbare und irreversible Beendigung seiner ballistischen Raketenprogramme und seiner Programme zur Entwicklung von Massenvernichtungswaffen", sagte der Ministeriumssprecher.