Österreich erklärt Italien-Einreisestopp

Wien (dts Nachrichtenagentur). Die österreichische Bundesregierung hat wegen der Coronavirus-Epidemie einen Einreisestopp für Menschen aus Italien erklärt. Wichtigstes Ziel sei es, das „Einschleppen der Krankheit in unsere Gesellschaft“ zu verhindern, sagte der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz am Dienstagmittag. Ausnahmen von dem Einreisestopp seien nur für Menschen mit ärztlichem Attest möglich.

Österreichische Staatsbürger sollen aus Italien heimgeholt werden. Unterdessen wird auch der Lehrbetrieb in der Alpenrepublik eingestellt. So sollen ab spätestens kommenden Montag keine Lehrveranstaltungen mehr an Universitäten und Fachhochschulen stattfinden.

„Wir müssen für ein paar Monate unser Leben verändern“, sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober. Veranstaltungen an der frischen Luft werden vorerst auf bis zu 500 Personen beschränkt, Indoor-Veranstaltungen sollen auf 100 Menschen begrenzt werden. In Österreich wurden bisher 157 Coronavirus-Fälle bestätigt.