Schwedens Ministerpräsidentin tritt nach Wahlniederlage zurück

in Politik

Foto: Stockholm (über dts Nachrichtenagentur)



Stockholm (dts Nachrichtenagentur). Schwedens Ministerpräsidentin Magdalena Andersson hat ihren Rücktritt angekündigt. Nach der Parlamentswahl am Sonntag sagte sie am Mittwochabend, das konservativ-rechte Lager habe eine knappe Mehrheit und sie werde deshalb am Donnerstag zurücktreten. Parlamentspräsident Andreas Norlén und der Reichstag würden den weiteren Prozess begleiten, so Andersson.

Bis zur Einführung einer neuen Koalition werde sie eine Übergangsregierung führen, sagte die Ministerpräsidentin. Das Mitte-Rechts Bündnis hatte bei den Wahlen bei 99 Prozent der ausgezählten Stimmen mit 176 zu 173 Stimmen vorne gelegen. Eine Regierungsbildung unter Andersson-Herausforderer Ulf Kristersson gilt aber keineswegs als sicher, die genaue Formulierung der Zusammenarbeit unter den vier Parteien steht noch aus.