Jede vierte Stelle für IT-Spezialisten bei Bundeswehr unbesetzt

in Politik

Foto: Bundeswehr-Soldat (über dts Nachrichtenagentur)

 



Bonn (dts Nachrichtenagentur). Bei der Bundeswehr ist rund jede vierte Stelle für IT-Spezialisten unbesetzt. Das berichtet "Bild" (Montagausgabe) unter Berufung auf eine Antwort des Verteidigungsministeriums auf eine Anfrage des CDU-Bundestagsabgeordneten Marc Biadacz. Demnach sind aktuell von 5.600 Stellen für Fachkräfte im Bereich Cyber- und Informationsraum 1.374 vakant (Stichtag; 30. April 2022) und 4.226 besetzt.

Im Jahr 2021 (Stichtag: 31. Dezember 2021) war noch rund jede dritte Stelle in dem Bereich nicht besetzt: 1.288 von 5.395. "Das ist ein Risiko für unsere Cybersicherheit. Der Fachkräftemangel ist ein Querschnittsproblem und macht auch vor der Bundeswehr keinen Halt", sagte Biadacz. Das Verteidigungsministerium sagte, IT-Spezialisten seien "derzeit sehr gefragt", sie zu gewinnen deshalb "anspruchsvoll": "Hier geht es der Bundeswehr nicht anders als der zivilen Wirtschaft."

Die Bundeswehr habe daher ihre Anstrengungen intensiviert, "um gesehen zu werden - besonders im Netz". Das Ministerium erklärte weiter: "Auch arbeiten wir daran, bessere Rahmenbedingungen zu schaffen, gutes und modernes Material bereitzustellen und die Menschen, die bei uns arbeiten, finanziell und sozial gut abzusichern."