Bericht: Täter von Hanau hinterließ Bekennerschreiben

Hanau (dts Nachrichtenagentur). Nach der tödlichen Gewalttat im hessischen Hanau hat der mutmaßliche Täter offenbar ein Bekennerschreiben sowie ein Bekennervideo hinterlassen. Das berichtet am Donnerstagmorgen unter anderem die „Bild“ unter Berufung auf Sicherheitskreise. Bei dem Täter soll es sich demnach um einen Deutschen handeln.

Weiterlesen
Mutmaßlicher Täter von Hanau tot aufgefunden

Hanau (dts Nachrichtenagentur). Nach der tödlichen Schießerei im hessischen Hanau ist der mutmaßliche Täter tot aufgefunden worden. Nach Hinweisen von Zeugen habe man an einer Wohnanschrift im Stadtteil Kesselstadt zwei weitere Leichen entdeckt, teilte die Polizei am frühen Donnerstagmorgen mit. Bei einer der toten Personen handele es sich „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ um den Täter.

Weiterlesen
Tote bei Schießerei in Hanau

Hanau (dts Nachrichtenagentur). Im hessischen Hanau sind am späten Mittwochabend offenbar mehrere Menschen bei einer Schießerei ums Leben gekommen. Eine Person soll aus einem Auto heraus auf Passanten geschossen haben, berichtete „Fuldainfo“. In dem Bericht war von vier Toten die Rede.

Weiterlesen
RTL: Keine Vor-Ort-Berichterstattung bei F1-Rennen in Vietnam

Köln (dts Nachrichtenagentur). Der TV-Sender RTL will beim Formel-1-Rennen in Vietnam wegen der aktuellen Coronavirus-Krise auf eine Vor-Ort-Berichterstattung verzichten. „Wir haben eine hohe Verantwortung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bei einer Berichterstattung aus Hanoi erscheinen uns die Risiken für deren Gesundheit nach sorgsamer Prüfung als zu groß“, sagte RTL-Sportchef Manfred Loppe am Mittwoch.

Weiterlesen
Initiative will schnellere Öffentlichkeitsfahndung bei Vermissten

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Der Vorsitzende der Initiative „Vermisste Kinder“, Lars Bruhns, plädiert für die bundesweite Einführung eines Alarmierungssystems, welches sich ausschließlich mit vermissten Kindern befasst. „In all den kritischen Vermisstenfällen, bei denen womöglich eine schwere Straftat oder sogar ein Tötungsdelikt vorliegt, vergeht zu viel Zeit, bis die Öffentlichkeit gesucht wird“, sagte Bruhns in der Sendung „Frühstart“ der RTL/n-tv-Redaktion. Auch im Fall der vermissten Rebecca aus Berlin hätte er sich ein deutlich schnelleres Eingreifen der Polizei gewünscht, die auch etwaige Zeugen schneller einbindet.

Weiterlesen
Mehr rechte Gefährder in Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur). Die Zahl der rechten Gefährder, denen schwere staatsgefährdende Gewalttaten und Anschläge zugetraut werden, ist in Nordrhein-Westfalen seit Oktober von 15 auf 17 gestiegen. Das sagte ein Sprecher des NRW-Innenministeriums der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Montagsausgabe). „Die Gesamtzahl liegt sogar bei 31“, fügte der hinzu.

Weiterlesen
Zahl der Virus-Toten in China steigt weiter deutlich

Peking (dts Nachrichtenagentur). Die Zahl der Todesfälle durch das neuartige Coronavirus steigt in China weiterhin deutlich an. Bis Samstagabend seien 1.665 Menschen dem Virus zum Opfer gefallen, teilten die chinesischen Behörden am Sonntag mit. Die Zahl der bisher bestätigten Infektionsfälle betrage 68.500. Davon sollen sich 11.272 Patienten in kritischem Zustand befinden.

Weiterlesen
Zwölf Festnahmen in rechter Terrorzelle

Karlsruhe (dts Nachrichtenagentur). Die Bundesanwaltschaft hat zwölf Personen in einer mutmaßlich rechtsextremistischen Terrorzelle festnehmen lassen. Insbesondere den vier Verdächtigen Werner S., Michael B., Thomas N. und Tony E. werde vorgeworfen, eine rechtsterroristische Vereinigung gegründet zu haben, teilte die Behörde am Freitag mit.

Weiterlesen
Epidemiologe hält unentdeckte Coronavirus-Fälle in Deutschland für möglich

Brauschweig (dts Nachrichtenagentur). Der Epidemiologe Gérard Krause, Abteilungsleiter am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Brauschweig, hält es für möglich, dass es in Deutschland bislang unentdeckte Fälle von Coronavirus-Infizierten geben könnte. „Es wäre denkbar, dass unter dem Radar des Gesundheitssystems kleinere, begrenzte Cluster existieren, die nicht weiter auffallen“, sagte Krause dem „Spiegel“.

Weiterlesen
Bundeswehr registrierte 2019 mehr als 5,7 Millionen Cyberattacken

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Im vergangenen Jahr registrierte die Bundeswehr insgesamt 5,74 Millionen Cyberattacken an ihren zentralen Internetübergängen. Das sind 3,54 Millionen Angriffe mehr als noch 2018, was einem Plus von 160 Prozent entspricht, schreibt „Focus“ unter Berufung auf die Antwort des Bundesverteidigungsministeriums auf eine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Marcus Faber. Knapp die Hälfte der Cyberattacken ordnete die Bundeswehr demnach der Gefahrenstufe „hoch“ zu.

Weiterlesen
Virologe befürchtet Pandemie durch Coronavirus

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Der Virologe Christian Drosten befürchtet den Ausbruch einer Pandemie durch das Coronavirus SARS-CoV-2. „Ich denke, es gibt noch eine ganz kleine Restchance, dass man das Ganze eindämmen kann. Aber diese Chance wird immer geringer und im Prinzip müssen wir uns auf eine Pandemie einstellen“, sagte der Direktor des Instituts für Virologie an der Berliner Charité am Donnerstag im Deutschlandfunk. Die Charité befasst sich speziell mit dem neuen Coronavirus.

Weiterlesen
Heuschreckenplage bedroht Millionen in Ostafrika

Addis Abeba (dts Nachrichtenagentur). In mehreren ostafrikanischen Ländern sind aktuell Millionen Menschen von einer Hungersnot aufgrund einer Heuschreckenplage bedroht. „Der Ausbruch trifft die Region in einer ohnehin kritischen Situation. In den aktuell am meisten betroffenen Ländern Äthiopien, Kenia und Somalia leiden schon jetzt zwölf Millionen Menschen an Hunger. Mehrere Dürren haben ihre Ernte vernichtet“, sagte Ayele Sebaro, Nothilfe-Koordinator von SOS-Kinderdörfer in Ost- und Südafrika, am Donnerstag. „Durch die Heuschrecken droht die Situation massiv zu eskalieren.“ Allein in Äthiopien hätten die Insekten bereits eine Fläche von 2.350 Quadratkilometern zerstört.

Weiterlesen
Briefbomben in den Niederlanden explodiert

Amsterdam (dts Nachrichtenagentur). In den niederländischen Städten Amsterdam und Kerkrade sind am Mittwochmorgen Briefbomben explodiert. Einer der Sprengsätze explodierte gegen 08:00 Uhr in der Poststelle eines Bürogebäudes im Amsterdamer Stadtteil Bolstoen, teilte die Polizei über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Verletzte soll es nach bisherigen Kenntnisstand nicht gegeben haben.

Weiterlesen
Behörden gelingt Schlag gegen Call-Center-Bande

Datteln (dts Nachrichtenagentur). Polizisten in Deutschland und der Türkei haben am Mittwochmorgen in einer gemeinsamen Aktion mehr als 20 Wohn- und Geschäftsräume in Nordrhein-Westfalen sowie zwei Callcenter in Istanbul und Antalya durchsucht. Der Einsatz richte sich gegen eine Betrügerbande, die mit dem sogenannten „Falsche-Polizisten-Trick“ seit 2017 mehr als drei Millionen Euro erbeutet haben soll, berichtet der RBB.

Weiterlesen
Bericht: Extreme Sturmflut würde 2,2 Millionen Menschen bedrohen

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Von einer extremen Sturmflut wären an Deutschlands Küsten gut 2,2 Millionen Menschen betroffen. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf neue Berechnungen der zuständigen Behörden der norddeutschen Bundesländer. Im Vergleich zur vorangegangenen Kalkulation aus dem Jahr 2015 haben sie die Zahl der potenziell Betroffenen in möglichen Überflutungsgebieten leicht um insgesamt etwa 68.000 nach oben korrigiert.

Weiterlesen
Hochschullehrer beklagen intolerantes Meinungsklima an Universitäten

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Viele Hochschullehrer empfinden das Klima an deutschen Universitäten als einengend und intolerant. Das ergab eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung und des Deutschen Hochschulverbandes, über welche die "Welt" (Mittwochsausgabe) berichtet. Demnach liegt Deutschland in der Einschätzung der Wissenschaftsfreiheit im internationalen Vergleich zwar nach wie vor im oberen Drittel hinter der Schweiz, Dänemark, Norwegen und den Niederlanden.

Weiterlesen
Pannenhilfe-Einsätze des ADAC gehen zurück

München (dts Nachrichtenagentur). Die Einsätze des ADAC im Bereich Pannenhilfe sind 2019 im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent zurückgegangen. Im vergangenen Jahr leisteten die Mitarbeiter in 3.756.226 Fällen Unterstützung, teilte der Verkehrsclub am Dienstag mit. Laut ADAC war der milde Winter Grund für den Einsatzrückgang.

Weiterlesen
NO2-Rückgang in Deutschland setzt sich fort

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die Belastung mit Stickstoffdioxid (NO2) ist deutschlandweit weiter rückläufig. Für das Jahr 2019 wurde an rund 20 Prozent der verkehrsnahen Messstationen eine Überschreitung des NO2-Jahresmittelgrenzwerts von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg/m³) Luft festgestellt, teilte das Umweltbundesamt (UBA) nach einer vorläufigen Auswertung am Dienstag mit. 2018 waren es noch 42 Prozent.

Weiterlesen
Radfahrer- und Lkw-Lobby wollen Kreuzungen sicherer machen

Berlin (dts Nachrichtenagentur). In einem gemeinsamen Forderungskatalog verlangen der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), Kreuzungen für Radfahrer sicherer zu machen. Wie der "Focus" berichtet, kritisieren beide Verbände, dass geradeaus fahrende Radler und abbiegende Lkws an Ampeln oft gleichzeitig Grün haben. "Das ist hochgefährlich. Zusammenstöße sind vorprogrammiert", sagte ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork dem "Focus". "Wir brauchen deshalb dringend getrennte Ampelphasen." Außerdem verlangen ADFC und BGL, Kreuzungen so umzubauen, dass Lkw-Fahrer und Radler einen besseren Überblick haben.

Weiterlesen
DFB-Pokal: Leverkusen und Union Berlin weiter

Leverkusen (dts Nachrichtenagentur). Im DFB-Pokal-Achtelfinale haben sich Bayer Leverkusen und Union Berlin am Mittwochabend durchgesetzt, der VfB Stuttgart und der SC Verl 1924 sind draußen. Leverkusen siegte 2:1 gegen Stuttgart, Verl unterlag Union mit 0:1. Nachdem in Leverkusen lange trotz ansehnlicher Leistung auf beiden Seiten keine Treffer fielen, fabrizierte Stuttgarts Fabian Bredlow in der 71. Minute ein Eigentor, Leverkusens Lucas Alario legte in der 83. Minute nach.

Weiterlesen
Dua Lipa hat keine Angst vor Brexit-Folgen

London (dts Nachrichtenagentur). Popsängerin Dua Lipa hat keine Angst vor den Folgen des Brexits. „In London sind wir bislang sehr verwöhnt gewesen, wir haben in einer Blase gelebt, in der viele unterschiedliche Kulturen und Menschen friedlich zusammengelebt haben“, sagte die in London lebende Sängerin dem „Zeitmagazin“.

Weiterlesen
Adelsexperte glaubt nicht an bürgerliche Harry und Meghan

London (dts Nachrichtenagentur). Rolf Seelmann-Eggebert, langjähriger Journalist der ARD und Kenner der europäischen Königshäuser, glaubt an die Zukunft der britischen Monarchie - obwohl Prinz Harry und dessen Frau Meghan kürzlich ankündigten, von ihren königlichen Pflichten zurückzutreten und finanziell unabhängig werden zu wollen. „Ich sehe das britische Königshaus nicht gefährdet. Die Queen hat das unglaublich klug gelöst“, sagte Seelmann-Eggebert „Zeit-Online“.

Weiterlesen
Boom bei Führerscheinprüfungen auf Hocharabisch

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Jede zweite fremdsprachige Führerscheinprüfung in Deutschland wird auf Hocharabisch absolviert. Das zeigen aktuelle Daten von TÜV und Dekra, über die die „Welt am Sonntag“ berichtet. Demnach betrug die Zahl der in der Sprache Hocharabisch absolvierten theoretischen Führerscheinprüfungen im vergangenen Jahr 131.822.

Weiterlesen