BUCHVORSSTELLUNG JANUAR 2021

Stefan Draschan: Zufälle im Museum

Einige von uns kennen diesen Moment im Museum, wenn man eine Person ein Kunstwerk betrachten sieht und einem entweder ein Kontrast oder eine Ähnlichkeit oder eine Art Dialog oder eine Symbiose zwischen Inhalt des Kunstwerks und betrachtender Person auffällt ...

Der österreichische Fotokünstler Stefan Draschan hat dafür einen ganz besonderen Blick entwickelt und bei seinen Reisen durch Europas Museen seit 2015, seit dem Gewinn von Fotowettbewerben der Staatlichen Museen zu Berlin, eine Bilderserie festgehalten, bei der man oft denkt „DAS IST DOCH KEIN ZUFALL!“ Ist es aber, man muss nur den geschulten Blick des geübten Fotografen und ein bisserl Kopfkino dafür haben, um die Ähnlichkeiten und innewohnenden Geschichten zwischen Kunstwerk und ihren Betrachtern zu erkennen und festzuhalten – mal in Kleidung, mal in Mustern, Farben, Haltung oder Frisur.

Dem Fotografen gelingt es zuweilen gar, neue Kunstwerke zu schaffen, wenn er Kunst und Betrachter verschmelzen lässt – oft muss man den Betrachter fast suchen. Stefan Draschan, 1979 in Österreich geboren, pendelt zwischen Wien, Berlin, Neapel und Paris. Neben der Serie People Matching Artworks betreibt er weitere erfolgreiche Blogs zu Fotoserien wie People Sleeping in Museums, People Touching Artworks und Cars Matching Homes.

Viele dieser Bildmomente sind komisch, andere wiederum verblüffend, sie begeistern inzwischen millionenfach eine internationale Community in den sozialen Medien und wurden selbst u.a. in München und Wien ausgestellt. In seinem Buch Zufälle im Museum sind die jüngsten Bilder der Reihe als Fotobuch zusammengefasst, ein kleines aber feines Büchlein, dass gleichzeitig auch Anregungen gibt, die Originale in den jeweiligen Museen, die bei jedem Bild vermerkt sind, zu besuchen - wenn die Pandemie es wieder zulässt.                                                       

(Vojislav Miljanovic, KAM3)


STEFAN DRASCHAN: ZUFÄLLE IM MUSEUM, Hatje Cantz Verlag, 16,- €,  ISBN 978-3-7757-4557-4