BUCHVORSSTELLUNG MAI 2020

Laura Wiesböck: In besserer Gesellschaft - Der selbstgerechte Blick auf die Anderen

Ein neuer Asterixband ist stets noch ein mediales Ereignis, auch wenn die Schöpfer schon länger nicht mehr unter uns weilen – René Goscinny starb bereits vor vielen Jahren und Albert Uderzo starb im März dieses Jahres. Der neue Band ist das vierte Gemeinschaftswerk des Autorenduos Jean-Yves Ferri und Didier Conrad, dem Nachfolgeteam und wurde letztens in Paris vorgestellt.

Es ist eine müßige Diskussion, ob mit den Schöpfern auch der Witz verloren ging, denn natürlich versuchen die Nachfolger den bewährten Mix fortzuführen und schaffen es so gerade noch über die Humor-Messlatte zu hüpfen: Dazu gehören auch die Anspielungen an zeitgenössische Personen und Trends – diese sind gewollt und beabsichtigt und natürlich muss man bei der trotzigen und widerspenstigen Titelheldin „Adrenaline“ – ein Powermädchen - im neuen Band sofort an die Klimaaktivistin Greta Thunberg denken, aktuell aufgrund von Corona etwas in den medialen Hintergrund gerückt. Das neue Abenteuer spielt sich diesmal im gallischen Dorf ab und die Teenagerin Adrenaline sorgt für mächtig Aufregung: Die Tochter des berühmten gallischen Häuptlings Vercingetorix ist auf der Flucht vor den Römern und flüchtet sich zum Schutz vor den Römern ins Dorf der unbeugsamen Gallier. Die daraus resultierenden Verwicklungen mit den Römern und im Dorf selbst sind dann natürlich zwangsläufig …

Seit dem ersten Auftritt der beiden Gallier im Jahre 1959 wurden bisher über 380 Millionen Alben verkauft und Comic-Geschichte geschrieben. Der neuen Asterix-Band 38 „Die Tochter des Vercingetorix“ ist als Hardcover und Softcover bei Egmont Ehapa erschienen.                                                 

(KAM3 - Vojislav Miljanović)


 

Laura Wiesböck: In besserer Gesellschaft
Der selbstgerechte Blick auf die Anderen
208 Seiten
| EUR 22,00 | ISBN 978-3-218-01133-4
Kremayr & Scheriau