Salzburg-Sportdirektor: Wechselaktivitäten mit RB Leipzig werden abnehmen

Salzburg (dts Nachrichtenagentur). Christoph Freund, Sportdirektor von Red Bull Salzburg, hat angekündigt, dass die Wechselaktivitäten zwischen Salzburg und Bundesligist RB Leipzig in Zukunft deutlich abnehmen werden. "Ich kann ihnen sagen, dass im Schnitt in den kommenden Jahren immer weniger Spieler von Salzburg nach Leipzig wechseln werden", sagte er der "Welt". Mit Konrad Laimer trat in diesem Sommer bereits der 16. Akteur in den vergangenen fünf Jahren den Weg von Salzburg nach Leipzig an.

Hamburgs Polizeipräsident räumt Fehler bei G20-Einsatz ein

Hamburg (dts Nachrichtenagentur). Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer hat Fehler beim G20-Einsatz eingeräumt. Er würde "niemals behaupten, dass die Polizei immer alles richtig macht", sagte Meyer der Wochenzeitung "Die Zeit" (Hamburg-Seiten). "Polizisten machen Fehler, wie alle Menschen."

Großmufti von Jerusalem offenbar festgenommen

Jerusalem (dts Nachrichtenagentur). Der Großmufti von Jerusalem, Muhammad Ahmad Hussein, ist offenbar am Freitag festgenommen worden. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Der Großmufti, der das Oberhaupt der palästinensischen muslimischen Geistlichen ist, soll demnach im Verdacht stehen, zur Durchbrechung der israelischen Absperrung des Tempelbergs aufgerufen zu haben.

Erster Todesfall bei "Zaunsurfen" an berühmtem Karibik-Flughafen

Philipsburg (dts Nachrichtenagentur). Auf der Karibikinsel Sint Maarten ist erstmals eine wagemutige Schaulustige ums Leben gekommen, die den Turbinenwind eines startenden Flugzeugs hautnah erleben wollte. Der Flughafen ist seit vielen Jahren weltweit bekannt, weil unmittelbar hinter dem Rollfeld ein kleiner Strandabschnitt liegt. Bei Landungen fliegen die Maschinen nur wenige Meter über dem Strand, bei Starts stellen sich die Schaulustigen gerne direkt in den Turbinenwind der Maschinen und versuchen sich an einem Zaun festzuhalten.

Sozialverband VdK beklagt Versäumnisse zulasten Pflegebedürftiger

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Der Sozialverband VdK drängt darauf, dass nach dem Scheitern des "Pflege-TÜVs" ein neues System zur Bewertung von Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten gefunden wird. "Da geht viel Zeit verloren", sagte VdK-Präsidentin Ulrike Mascher der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag). Sie führte dies auch auf Versäumnisse des Gesetzgebers zurück.

Fanforscher warnt vor Radikalisierung bei RB-Leipzig-Fans

Leipzig (dts Nachrichtenagentur). Der Fanforscher Harald Lange hat vor einer Radikalisierung in der Anhängerschaft des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig gewarnt. Eine kleine Gruppe von RB-Anhängern habe sich offenbar radikalisiert und scheine auch vor "Gegengewalt" nicht zurückzuschrecken, berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung" (Dienstagsausgabe). Die Botschaft der neuen RB-Fangruppe sei "Wir schlagen zurück!" - und "an potenzielle Mitglieder und an potenzielle Prügelgegner gleichermaßen gerichtet", sagte Lange der Zeitung.

41,1 Prozent der Schüler mit Förderbedarf besuchen Regelschule

Berlin (dts Nachrichtenagentur). 41,1 Prozent aller Schüler mit Förderbedarf haben im zu Ende gehenden Schuljahr 2016/2017 eine Regelschule besucht. Das berichtet die "Rheinische Post" (Dienstagausgabe) nach der Auswertung einer Abfrage bei allen Bundesländern. Die sogenannte Inklusionsquote ist damit um 3,4 Prozent gestiegen.

Zwei Klagen gegen Polizeigewahrsam bei G20-Gipfel in Hamburg

Hamburg (dts Nachrichtenagentur). Zwei Demonstranten, die während des G20-Gipfels in Hamburg von der Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen worden sind, haben beim Verwaltungsgericht Hamburg Klage eingereicht. Das sagte eine Sprecherin des Gerichts der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Nach dem Willen der Kläger solle das Gericht den Polizeigewahrsam für rechtswidrig erklären, sagte die Sprecherin.

NRW: 29-jähriger Pkw-Beifahrer stirbt bei Verkehrsunfall auf A 46

Erkelenz (dts Nachrichtenagentur). Auf der Autobahn 46 bei Erkelenz im nordrhein-westfälischen Kreis Heinsberg ist am frühen Donnerstagmorgen der 29 Jahre alte Beifahrer eines Pkw bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Außerdem sei der 23-jährige Fahrer des Fahrzeugs schwer verletzt worden, teilte die Polizei mit. Der Pkw war in Fahrtrichtung Heinsberg zwischen den Anschlussstellen Erkelenz-Süd und Hückelhoven-Ost aus bislang ungeklärter Ursache nahezu ungebremst gegen das Heck eines Lkw gefahren, welcher aufgrund eines technischen Defekts auf dem rechten Fahrstreifen liegen geblieben war.

Lesen Sie den Drei-Länder-Kurier Spezial ONLINE