Zahl der Verkehrstoten im April leicht gesunken

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur). 239 Menschen sind im April 2017 bei Straßenverkehrsunfällen in Deutschland ums Leben gekommen: Das waren acht Verkehrstote oder 3,2 Prozent weniger als im April 2016, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Freitag mit. Die Zahl der Verletzten ging um 12,0 Prozent auf circa 28.300 gegenüber dem Vorjahresmonat zurück. Von Januar bis April 2017 wurden 867 Verkehrstote gezählt, das waren nahezu genauso viele wie im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2016 (865 Getötete).

BVB-Anschlag: Spuren führen ins Ausland

Dortmund (dts Nachrichtenagentur). Im Fall des Bombenanschlags auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund gehen die Ermittler Spuren ins Ausland nach. Das berichtet der "Spiegel". Der mutmaßliche Attentäter Sergej W. hatte demnach wenige Tage nach dem Anschlag im April einen Flug von Frankfurt am Main über die moldawische Hauptstadt Chișinău nach St. Petersburg gebucht, den er Mitte Mai antreten wollte.

BVB-Anschlag: Fußballer Ginter wollte nicht sofort wieder spielen

Dortmund (dts Nachrichtenagentur). Der BVB-Spieler Matthias Ginter hat nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund im April 2017 nicht sofort wieder den Spielbetrieb aufnehmen wollen. Ihm sei "ziemlich schnell klar" gewesen, "dass wir nicht sofort wieder Fußball spielen können", sagte Ginter dem "Zeitmagazin". Dennoch habe man "Glück im Unglück" gehabt.

Verhaltensökonom: Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Köln (dts Nachrichtenagentur). Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu mehr Gelassenheit: "Das Risiko von Ländern, in denen es aktuell Anschläge gab, wird dramatisch überschätzt", sagte Müller-Peters dem Wirtschaftsmagazin "Capital" (Ausgabe 7/2017). Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Wahrnehmung und Fehlwahrnehmung von Alltagsrisiken" von Müller-Peters und der Mathematikerin Nadine Gatzert von der Universität Erlangen-Nürnberg, die das von Menschen wahrgenommene Risiko an der statistischen Realität spiegelt. Im Gegensatz zu seltenen Ereignissen würden häufige Gefahren unterschätzt.

Confed Cup: Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Kasan (dts Nachrichtenagentur). Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und schon in der 6. Minute brachte Alexis Sánchez die Südamerikaner in Führung. Auch nach dem Treffer blieb Chile dran, das Offensivspiel der Deutschen kam unterdessen nur schwer in Gang.

Bundestrainer Löw will beim Confed Cup Werte nach außen vertreten

Kasan (dts Nachrichtenagentur). Bundestrainer Joachim Löw will beim Confed Cup in Russland Werte nach außen vertreten: "Ich will meine Rolle nutzen und im Kleinen für Werte stehen: Offenheit, Toleranz, Vielfalt", sagte Löw der Wochenzeitung "Die Zeit". Im Umgang mit den Menschen in Russland spüre er, dass er als Nationaltrainer "Autorität" habe. Diese wolle er aber auf seine Art interpretieren und ausleben, so habe er es immer gemacht.

Kinderhilfswerk: Kinder brauchen Erholung in den Ferien

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Das Deutsche Kinderhilfswerk hat zum Beginn der Sommerferien-Saison an alle Eltern appelliert, ihren Kindern in der schulfreien Zeit ausreichend Raum zur Erholung und zum freien Spielen zu lassen. "Chillen und Rumhängen sind bei Erwachsenen häufig mit einem negativen Unterton verbunden. Dabei geht es aber um Entspannungsphasen, die wir Kindern und Jugendlichen genauso wie auch uns selbst zugestehen sollten", sagte der Präsident der Organisation, Thomas Krüger, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag).

London: Fahrzeug fährt in Menschenmenge - Mindestens ein Toter

London (dts Nachrichtenagentur). Bei der Fahrt eines Vans in eine Menschenmenge vor einer Moschee in London ist mindestens eine Person ums Leben gekommen. Zehn weitere Menschen wurden verletzt, wovon acht in Krankenhäuser gebracht worden, teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Der 48-jährige Fahrer des Vans wurde festgenommen.