News aus Deutschland, Weltweit, Politik & Wirtschaft

  • Bericht: Air Berlin zahlte für nie genutzte Immobilie

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die inzwischen insolvente Air Berlin hat noch kurz vor der Pleite hohe Summen für ein dubioses Bauprojekt verschwendet. Seit Anfang 2017 soll die Fluglinie monatlich über 212.000 Euro Miete für einen Bürokomplex in Schönefeld gezahlt haben, der nie bezogen wurde und für den es offenbar auch keinen Bedarf gab. Das berichtet das „Manager Magazin“. WEITERLESEN
  • Siemens-Chef sieht Medizintechnik-Sparte langfristig vor Industrie

    München (dts Nachrichtenagentur). Siemens-Chef Joe Kaeser sieht für die Medizintechnik-Sparte langfristig mehr Potential als für den Industrie-Teil des Unternehmens. In 20 bis 30 Jahren könne die Siemens-Gesundheitstechnik größer zu sein als das industrielle Siemens, sagte Kaeser dem „Manager Magazin“. Für die Medizintechnik wird für das erste Halbjahr 2018 der Börsengang vorbereitet. WEITERLESEN
  • Kipping und Riexinger wollen wieder Doppelspitze der Linken werden

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die Vorsitzende der Partei die Linke, Katja Kipping, möchte auf dem Parteitag im Sommer 2018 wieder gemeinsam mit Bernd Riexinger für den Vorsitz der Partei kandidieren. „Ja, wir wollen beide wieder kandidieren“, sagte Kipping der „taz“ (Donnerstagsausgabe). WEITERLESEN
  • Bosch-Chef gegen Abschaffung der Diesel-Vorteile

    Stuttgart (dts Nachrichtenagentur). Bosch-Chef Volkmar Denner lehnt ein Streichen der Steuervorteile für Dieselfahrzeuge ab. „Das würde eine Entwicklung beschleunigen, die für große Teile der Automobilindustrie kaum verkraftbar wäre“, sagte Denner dem „Handelsblatt“. „Der Übergang zur Elektromobilität braucht Zeit und Investitionen. Um den Transformationsprozess zu managen, werden wir sicherlich zehn Jahre brauchen“, sagte Denner. Das gelte sowohl für die Beschäftigung als auch für die Produktion. Denner reagierte damit auf die Äußerung von VW-Chef Matthias Müller, der die schrittweise Abschaffung der Dieselsubventionen ins Spiel gebracht hatte. WEITERLESEN
  • ICE-Strecke Berlin–München: Bahn erhöht Entschädigungen

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die Deutsche Bahn hat für die neue ICE-Strecke Berlin–München bis Ende des Jahres eine Sonderregelung bei Verspätungen von mehr als einer Stunde eingerichtet. „Bei Verspätungen von mehr als einer Stunde gehen wir weit über die gesetzliche Verpflichtung hinaus und werden bis Jahresende den vollen Ticketpreis erstatten“, sagte Birgit Bohle, Vorsitzende des Vorstands DB Fernverkehr, am Mittwoch. Zusätzlich erhalten die Betroffenen einen Reisegutschein in Höhe von 50 Euro. WEITERLESEN
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bericht: Air Berlin zahlte für nie genutzte Immobilie

Bericht: Air Berlin zahlte für nie genutzte Immobilie

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die inzwischen insolvente Air Berlin hat noch kurz vor der Pleite hohe Summen für ein dubioses Bauprojekt WEITERLESEN
Siemens-Chef sieht Medizintechnik-Sparte langfristig vor Industrie

Siemens-Chef sieht Medizintechnik-Sparte langfristig vor Industrie

München (dts Nachrichtenagentur). Siemens-Chef Joe Kaeser sieht für die Medizintechnik-Sparte langfristig mehr Potential als für den Industrie-Teil des Unternehmens. In WEITERLESEN
Kipping und Riexinger wollen wieder Doppelspitze der Linken werden

Kipping und Riexinger wollen wieder Doppelspitze der Linken werden

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die Vorsitzende der Partei die Linke, Katja Kipping, möchte auf dem Parteitag im Sommer 2018 wieder gemeinsam WEITERLESEN
Bosch-Chef gegen Abschaffung der Diesel-Vorteile

Bosch-Chef gegen Abschaffung der Diesel-Vorteile

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur). Bosch-Chef Volkmar Denner lehnt ein Streichen der Steuervorteile für Dieselfahrzeuge ab. „Das würde eine Entwicklung beschleunigen, die WEITERLESEN
  • 1

Breberens Einheitsführer im Amt bestätigt

Breberen. Am Wochenende standen Beförderungen bei der Einheit Breberen der Feuerwehr Gangelt an. Zudem fand turnusgemäß eine Anhörung der Wehr in Breberen über die Einheitsführung statt.

Einheitsführer der freiwilligen Feuerwehr werden in der Regel für sechs Jahre bestellt. Nachdem diese Frist bei der Feuerwehr in Breberen nun abgelaufen war, wurden die Mitglieder der Einheit Breberen am Wochenende durch den Leiter der Feuerwehr Gangelt, Günter Paulzen angehört. Hierbei wurde Hauptbrandmeister Daniel Rulands erneut das Vertrauen ausgesprochen. HBM Rulands steht seit 2011 der rund 30 Mitglieder starken Einheit Breberen vor. Sein Stellvertreter Brandoberinspektor Heiko Dreßen stand aus persönlichen Gründen für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung, ein Nachfolger wird derzeit noch gesucht.

Darüber hinaus nutzte Günter Paulzen als Leiter der Feuerwehr Gangelt die Gelegenheit um zwei Mitglieder der Einsatzabteilung zu befördern. So wurde Roy Gelissen nach Ablauf der Probezeit zum Feuerwehrmann befördert. Heiko Dreßen, der kürzlich den Verbandsführerlehrgang am Institut der Feuerwehr in Münster absolviert hat, wurde zum Brandoberinspektor befördert.

Die Lösch- und Hilfeleistungseinheit Breberen bildet heute zusammen mit den Löscheinheiten Hastenrath und Langbroich-Harzelt den Löschzug 3 der Feuerwehr Gangelt. Im Feuerwehrgerätehaus in Buscherheide können die rund 30 Mitglieder der Einsatzabteilung auf ein Löschgruppenfahrzeug mit Rettungssatz (GAN / 31 HLF10) sowie auf eine Gerätewagen Logistik (GAN / 31 GW-L2) zurückgreifen. Zusätzlich ist ein Pritschenfahrzeug (GAN / 31 GW-L) am Standort Breberen stationiert.
 
Bildunterschrift: Roy Gelissen, Daniel Rulands, Heiko Dreßen, Günter Paulzen

O.T. / Foto Feuerwehr Gangelt / Ralf Mertens