News aus Deutschland, Weltweit, Politik & Wirtschaft

  • Bericht: Air Berlin zahlte für nie genutzte Immobilie

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die inzwischen insolvente Air Berlin hat noch kurz vor der Pleite hohe Summen für ein dubioses Bauprojekt verschwendet. Seit Anfang 2017 soll die Fluglinie monatlich über 212.000 Euro Miete für einen Bürokomplex in Schönefeld gezahlt haben, der nie bezogen wurde und für den es offenbar auch keinen Bedarf gab. Das berichtet das „Manager Magazin“. WEITERLESEN
  • Siemens-Chef sieht Medizintechnik-Sparte langfristig vor Industrie

    München (dts Nachrichtenagentur). Siemens-Chef Joe Kaeser sieht für die Medizintechnik-Sparte langfristig mehr Potential als für den Industrie-Teil des Unternehmens. In 20 bis 30 Jahren könne die Siemens-Gesundheitstechnik größer zu sein als das industrielle Siemens, sagte Kaeser dem „Manager Magazin“. Für die Medizintechnik wird für das erste Halbjahr 2018 der Börsengang vorbereitet. WEITERLESEN
  • Kipping und Riexinger wollen wieder Doppelspitze der Linken werden

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die Vorsitzende der Partei die Linke, Katja Kipping, möchte auf dem Parteitag im Sommer 2018 wieder gemeinsam mit Bernd Riexinger für den Vorsitz der Partei kandidieren. „Ja, wir wollen beide wieder kandidieren“, sagte Kipping der „taz“ (Donnerstagsausgabe). WEITERLESEN
  • Bosch-Chef gegen Abschaffung der Diesel-Vorteile

    Stuttgart (dts Nachrichtenagentur). Bosch-Chef Volkmar Denner lehnt ein Streichen der Steuervorteile für Dieselfahrzeuge ab. „Das würde eine Entwicklung beschleunigen, die für große Teile der Automobilindustrie kaum verkraftbar wäre“, sagte Denner dem „Handelsblatt“. „Der Übergang zur Elektromobilität braucht Zeit und Investitionen. Um den Transformationsprozess zu managen, werden wir sicherlich zehn Jahre brauchen“, sagte Denner. Das gelte sowohl für die Beschäftigung als auch für die Produktion. Denner reagierte damit auf die Äußerung von VW-Chef Matthias Müller, der die schrittweise Abschaffung der Dieselsubventionen ins Spiel gebracht hatte. WEITERLESEN
  • ICE-Strecke Berlin–München: Bahn erhöht Entschädigungen

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die Deutsche Bahn hat für die neue ICE-Strecke Berlin–München bis Ende des Jahres eine Sonderregelung bei Verspätungen von mehr als einer Stunde eingerichtet. „Bei Verspätungen von mehr als einer Stunde gehen wir weit über die gesetzliche Verpflichtung hinaus und werden bis Jahresende den vollen Ticketpreis erstatten“, sagte Birgit Bohle, Vorsitzende des Vorstands DB Fernverkehr, am Mittwoch. Zusätzlich erhalten die Betroffenen einen Reisegutschein in Höhe von 50 Euro. WEITERLESEN
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bericht: Air Berlin zahlte für nie genutzte Immobilie

Bericht: Air Berlin zahlte für nie genutzte Immobilie

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die inzwischen insolvente Air Berlin hat noch kurz vor der Pleite hohe Summen für ein dubioses Bauprojekt WEITERLESEN
Siemens-Chef sieht Medizintechnik-Sparte langfristig vor Industrie

Siemens-Chef sieht Medizintechnik-Sparte langfristig vor Industrie

München (dts Nachrichtenagentur). Siemens-Chef Joe Kaeser sieht für die Medizintechnik-Sparte langfristig mehr Potential als für den Industrie-Teil des Unternehmens. In WEITERLESEN
Kipping und Riexinger wollen wieder Doppelspitze der Linken werden

Kipping und Riexinger wollen wieder Doppelspitze der Linken werden

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Die Vorsitzende der Partei die Linke, Katja Kipping, möchte auf dem Parteitag im Sommer 2018 wieder gemeinsam WEITERLESEN
Bosch-Chef gegen Abschaffung der Diesel-Vorteile

Bosch-Chef gegen Abschaffung der Diesel-Vorteile

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur). Bosch-Chef Volkmar Denner lehnt ein Streichen der Steuervorteile für Dieselfahrzeuge ab. „Das würde eine Entwicklung beschleunigen, die WEITERLESEN
  • 1

14. und 15. Oktober 2017: Stadtmusikfest der Stadt Heinsberg

Straeten. Der Instrumentalverein St. Marien Straeten lädt mit seinem Schirmherren, dem CDU-Landtagsabgeordneten Bernd Krückel, und Bürgermeister Wolfgang Dieder zum Stadtmusikfest am 14. und 15. Oktober nach Straeten ein.

Eröffnet wird das zweitägige Fest, bei dem Besucher die Gelegenheit haben, die ganze Bandbreite der Symphonischen Blasmusik zu erleben, am Samstagabend, 19.30 Uhr, in der Straetener Mehrzweckhalle. Dort geben der Musikverein St. Josef Horst und der Instrumentalverein St. Marien Straeten gemeinsam das Konzert „Festklang“. Der Sonntag beginnt mit einem „Klanggottesdienst“ mit Pfarrer Sebastian Walde und Probst Markus Bruns um 9.00 Uhr auf dem Schulhof in Straeten, den der Musikverein Dremmen musikalisch gestaltet. Im Anschluss spielen die weiteren Stadtmusikvereine bei einem „Klangfrühstück“ in der Mehrzweckhalle, wo die Besucher neben der Musik ein ausgewogenes Frühstück erwartet.

Gerne hat Bernd Krückel, der selber seit seinem 10. Lebensjahr aktiv musiziert und den Instrumentalverein seit vielen Jahren begleitet und unterstützt, die Schirmherrschaft des diesjährigen Musikfestes übernommen. „Die musizierenden Vereine aus unserem Stadtgebiet und der Region zeigen, wie vielfältig dörfliches Leben ist. Die Vereine Tragen in besonderem Maße dazu bei, dass unsere Orte lebenswert sind und bieten musikalische Unterhaltung auf einem bemerkenswert hohen Niveau. Insbesondere bieten sie jungen Menschen eine sinnvolle Freizeitgestaltung“, schreibt Krückel in seinem Grußwort.

Der Instrumentalverein St. Marien Straeten ist der diesjährige Ausrichter des Stadtmusikfestes. Mit vielen Fördermitgliedern, einer musikalischen Früherziehung, der  „Kindertraummusik“, einer Blockflötengruppe, den „IVS Startern“, den jüngsten Instrumentalisten, den „IVS Minis“, einem Ausbildungsorchester und den Musikerinnen und Musikern im großen Symphonischen Blasorchester zählt der Instrumentalverein heute über 250 Mitglieder, davon über 90 aktive Musikerinnen und Musiker aller Altersklassen.

Mit dieser Stärke ist St. Marien in der Stadt Heinsberg nicht alleine. Die 9 Musikvereine der Stadt Heinsberg aus den Ortschaften, Dremmen, Horst, Karken, Kirchhoven, Schafhausen, Uetterath, Unterbruch, Waldenrath und Straeten zählen über 400 aktive Musikerinnen und Musiker und leisten ihren Beitrag, nicht nur in der Jugendarbeit und bei der Traditionspflege. Mit viel Kreativität gelingt es ihnen mit Konzerten und nicht selten auch besonderen musikalischen Events, das kulturelle Leben im Stadtgebiet Heinsberg zu bereichern. Heinsberg ist damit eine besonders musikalische Stadt.

Ob beim Festkonzert am Samstag, beim musikalischen Gottesdienst am Sonntagmorgen oder dem gemütlichen „Klangfrühstück“ – jeder ist dazu eingeladen, die musikalische Stadt Heinsberg in Straeten zu erleben. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.                   

Foto: St. Marien Straeten