News aus Deutschland, Weltweit, Politik & Wirtschaft

  • FDP-Chef Lindner nennt Einwanderungsgesetz Koalitionsbedingung

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). FDP-Chef Christian Lindner hat zum Beginn der Sondierungsgespräche weitere Bedingungen für die Bildung einer Jamaika-Koalition gestellt. "Ein Einwanderungsgesetz ist für uns eine Koalitionsbedingung", sagte Lindner dem "Stern". Deutschland brauche "eine strategische Einwanderungspolitik, die unsere humanitären Verpflichtungen mit den Interessen unseres Landes verbindet", so Lindner weiter. WEITERLESEN
  • Nida-Rümelin: Herkunftsstaaten für Ausbildungskosten kompensieren

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Der Philosoph und Ex-Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin hat Ausgleichszahlungen für arme Herkunftsländer von berufstätigen Migranten gefordert. "In dem diskutierten neuen Einwanderungsgesetz im Interesse der deutschen Wirtschaft sollte zugleich eine Kompensation der Herkunftsstaaten für die Ausbildungskosten festgelegt werden", sagte Nida-Rümelin der "Welt" (Mittwoch). An einer Kompensation sollten sich alle beteiligen, die von dem Transfer profitieren. WEITERLESEN
  • Jamaika-Sondierungen beginnen

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). In Berlin haben am Mittwochmittag die Sondierungsgespräche über eine mögliche Jamaika-Koalition begonnen. Zunächst trafen sich Vertreter der Union und der FDP. Am Nachmittag soll ein Treffen der Union mit einer Grünen-Delegation folgen. WEITERLESEN
  • Özdemir weist Vorstoß zu muslimischen Feiertag zurück

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Überlegung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zur Einführung eines muslimischen Feiertages zurückgewiesen: "Ich sehe keinen Handlungsbedarf. Muslime können sich heute schon an Feiertagen freinehmen", sagte Özdemir der "Passauer Neue Presse" (Mittwochsausgabe). "CDU und CSU sollten sich mit uns um die wichtigen Fragen kümmern, allen voran um exzellente Bildung für alle", erklärte der Parteivorsitzende der Grünen. WEITERLESEN
  • Bundeswehrverband für Anpassung der Mandate für Mali und Afghanistan

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Der Bundeswehrverband verlangt eine Änderung der Mandate für die Einsätze der Streitkräfte in Mali und Afghanistan. "Tatsache ist, dass die Mandate angepasst werden müssen, um die jeweiligen Aufträge erfüllen zu können", sagte der Bundesvorsitzende des Verbandes, André Wüstner, der "Welt" (Mittwoch). "Dem müssen das Parlament und eine geschäftsführende Regierung Rechnung tragen - auch während laufender Sondierungsgespräche oder Koalitionsverhandlungen." WEITERLESEN
  • Neuer Teilzeit-Rekord bei männlichen Angestellten

    Berlin (dts Nachrichtenagentur). Knapp elf Prozent aller angestellten Männer und damit so viele wie nie zuvor gehen in Deutschland einer Teilzeitbeschäftigung nach. Das geht aus Daten des Statistischen Bundesamts (Destatis) hervor, über welche die "Rheinische Post" (Dienstagsausgabe) berichtet. 2016 hatten demnach 10,8 Prozent der rund 19 Millionen abhängig beschäftigten Männer einen Teilzeitjob. WEITERLESEN
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
FDP-Chef Lindner nennt Einwanderungsgesetz Koalitionsbedingung

FDP-Chef Lindner nennt Einwanderungsgesetz Koalitionsbedingung

Berlin (dts Nachrichtenagentur). FDP-Chef Christian Lindner hat zum Beginn der Sondierungsgespräche weitere Bedingungen für die Bildung einer Jamaika-Koalition gestellt. "Ein WEITERLESEN
Nida-Rümelin: Herkunftsstaaten für Ausbildungskosten kompensieren

Nida-Rümelin: Herkunftsstaaten für Ausbildungskosten kompensieren

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Der Philosoph und Ex-Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin hat Ausgleichszahlungen für arme Herkunftsländer von berufstätigen Migranten gefordert. "In dem WEITERLESEN
Jamaika-Sondierungen beginnen

Jamaika-Sondierungen beginnen

Berlin (dts Nachrichtenagentur). In Berlin haben am Mittwochmittag die Sondierungsgespräche über eine mögliche Jamaika-Koalition begonnen. Zunächst trafen sich Vertreter der WEITERLESEN
Özdemir weist Vorstoß zu muslimischen Feiertag zurück

Özdemir weist Vorstoß zu muslimischen Feiertag zurück

Berlin (dts Nachrichtenagentur). Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Überlegung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zur Einführung eines muslimischen Feiertages WEITERLESEN
  • 1
  • 2

Kooperation zwischen den Feuerwehren Heinsberg und Gangelt vereinbart

Region. Brände und andere Unglücksfälle kennen keine Stadtgrenzen. Um die Sicherheit der Einwohner des Heinsberger Stadtteils Waldenrath weiter zu erhöhen, vereinbarten die Feuerwehren der Stadt Heinsberg und der Gemeinde Gangelt eine engere Zusammenarbeit.

Die Feuerwehren in Waldenrath und Straeten verfügen über zwei Löschfahrzeuge und gut ausgebildete Einsatzkräfte. Bei größeren Ein­sätzen sind die Einsatzkräfte, wie bei jeder Feuerwehr üblich, auf die Unterstützung weiterer Einheiten angewiesen. Aufgrund der geographischen Besonderheit des Stadt­bezirks Waldenrath haben die Unterstützungseinheiten oftmals längere Anfahrtswege, obwohl die Einheit Birgden von der Feuerwehr Gangelt direkt neben an liegt. Dies soll sich zukünftig ändern.

Zukünftig sollen Einsatzkräfte der Feuerwehr Gangelt ihre Kameraden aus Waldenrath bei folgenden Alarmstichworten unterstützen:
- Brandmeldealarmen (BMA 1, BMA 2)
- Mittelgroßen Bränden (Feuer 2, Feuer 2 MiG*, Feuer 2 AGO*)
- Großbränden (Feuer 3, Feuer 3 MiG*, Feuer 3 AGO*)
- Großbränden (Feuer 4)
- Unfälle mit eingeklemmten Personen  (P-klemm 1 MiG*, P-klemm 2 MiG*)

Mit den beiden neuen Gesetzen über die kommunale Gemeinschaftsarbeit in NRW (GkG NRW) und dem Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den ­Ka­tastrophenschutz (BHKG) ist eine dementsprechende Kooperationsvereinbarung möglich geworden. Bei seiner jüngsten Sitzung hat der Gangelter Gemeinderat dieser Vereinbarung bereits zugestimmt. Sofern nun der Heinsberger Stadtrat sowie die Aufsichtsbehörde dem ­folgen, tritt die Vereinbarung am Tag nach der öffentlichen Bekanntmachung durch die Aufsichtsbehörde offiziell in Kraft.

*MiG = Menschenleben in Gefahr
*AGO = außerhalb
geschlossener Ortschaften.

Text / Foto: Feuerwehr Gangelt / O.Thelen

Lesen Sie den Drei-Länder-Kurier Spezial ONLINE